ProHolz Austria ist eine Arbeitsgemeinschaft der österreichischen Forst- und Holzwirtschaft mit dem Ziel, Holz in Österreich und darüber hinaus wirksam zu vermarkten. Durch den Einsatz geeigneter Tools wird eine Konzentration auf die kreative Nutzung von Holz ermöglicht. Gleichzeitig wird eine Schärfung des Bewusstseins für Holz erreicht.
Der breiten Öffentlichkeit wird die Branche als attraktiver Arbeitgeber präsentiert und über langfristige Maßnahmen das Image von Holz gepflegt.
Der Fachöffentlichkeit werden „Holz-Lösungen" für den städtischen Raum angeboten. Im Bereich Holzbau werden Kompetenzen verstärkt, sowie Design, Architektur und Technik vermittelt.
proHolz Austria bewegt sich auch auf internationalem Parkett, um neue Märkte zu entwickeln und bestehende Kooperationen zu vertiefen. Durch die einzelnen Aktivitäten werden der qualitative und wirtschaftliche Kundennutzen hinsichtlich Leistungsfähigkeit, Verfügbarkeit, Nachhaltigkeit, Intelligenz und Kompatibilität des Werkstoffs Holz beim Bauen und Wohnen hervorgehoben.
Mit dem strategischen Aktionsprogramm Wood 2020 engagiert sich proHolz Austria für eine zukunftsorientierte Steigerung der Wertschätzung und vermehrte Anwendung von Holz:
Um die besten Köpfe für die Holzbranche zu gewinnen, wird die Attraktivität der von Holzjobs Jugendlichen, Eltern und LehrerInnen durch verschiedene Projekte vorgestellt. ( Geniale Holzjobs – Zukunft mit Holz www.genialeholzjobs.at ).
Bewusstseinsbildung bei EntscheidungsträgerInnen für den Beitrag von Holz zum Klimaschutz. Holz verwenden heißt CO 2 reduzieren. In einem m3 Holz ist über die Photosynthese 1 Tonne CO 2 gespeichert.
Die Stärkung der Verwendung von Holz im städtischen Raum beim Sanieren, bei Bestandsbauten und beim vielgeschossigen Holzbau.
Vertiefung des Fachwissens durch Know-how-Transfer und Ausbildung in Italien (bis 2015 soll in Mailand ein promo_legno Lehrstuhl für Ingenieurholzbau unter Beteiligung der österreichischen Industrie an der Anschubfinanzierung in den ersten Jahren errichtet werden. Weiters werden Best-Practice- Seminare zu Themen wie Gebäude aus Holz, Wohnbau und Sanieren durchgeführt.)
Vermittlung der Grundlagen zum Holzbau in Zentral- und Südosteuropa und im Balkanraum durch eine Festigung der universitären Netzwerke. Zur Wissensverbreitung und -vertiefung bei PlanerInnen im Bereich Holzbau gibt es die Kursreihe Impulso Holz in Spanien und die mediterrane Holzbaukonferenz Medwood.

 

 

 

 

 

 

zurück nach oben