Kurzumtriebsflaechen

Bewirtschaftung von Kurzumtriebsflächen

2007
Die Energieerzeugung aus Holz gewinnt auch in Österreich immer mehr an Bedeutung.
Die Broschüre umfasst einfache und rationelle Methoden sowohl in der Anlage als auch in der Kulturführung und zeigt bei der Ernte wirtschaftlich interessante Lösungen für die Bereitstellung von zusätzlichen Mengen auf.
Diese Broschüre können Sie kostenlos bei der jeweiligen Landwirtschaftskammer in Ihrem Bundesland anfordern.
Steht auch als kostenloser Download zur Verfügung: Kurzumtriebsflächen (PDF, 7MB)

Energieholz Zerkl

Energieholz - Zerkleinerung

2008
Die Aufbereitung von Biomasse ist der kosteninstensivste Arbeitsschritt in der Energieholzerzeugungskette. Es müssen die Qualität des Zerkleinerungsproduktes hinsichtlich Korngrößengefüge und Fremdstoffeliminierung, die Minimierung des Nährstoffentzuges bei größtmöglicher Mobilität und Flexibilität der Maschinen in Bezug auf die Einsatzorte garantiert werden.
Die Broschüre dient als Ergänzungsliteratur zur unter www.energieholz-zerkleinerung.at stehenden Hackmaschinendatenbank. Diese Datenbank gibt eine Übersicht über beinahe alle in Österreich erhältlichen Maschinen zur Zerkleinerung von Holzbiomasse, sowie können bis zu 4 verschiedene Maschinenbautypen einem Vergleich unterzogen und für fast jede Bauart eine Selbstkostenrechnung erstellt werden.

 Energieholzberstellung Cover

Energieholzbereitstellung

2012
Die vorliegende Sammlung von Praxisbeispielen zur Energieholzbereitstellung ist das Ergebnis von mehreren Studien, in denen neue Maschinen, Maschinenkombinationen oder Arbeitsverfahren untersucht wurden. Diese Studien wurden im Auftrag und in Zusammenarbeit der Arbeitsgruppe Holzernte und Holzanlieferung mit dem Arbeitskreis Energie von Mitarbeitern des Instituts für Forsttechnik an der Universität für Bodenkultur Wien durchgeführt.
Die Ergebnisse und Erkenntnisse aus diesen Untersuchungen lassen auf die technische, ökonomische und ökologische Anwendbarkeit der Maschinen schließen. In manchen Fällen war das Ergebnis, dass die untersuchten Maschinen und Kombinationen in der Praxis keinen positiven Deckungsbeitrag zulassen und damit Investitionen durch Waldbesitzer oder Forstunternehmer nicht zielführend sind. Andere Ergebnisse zeigen auf, dass die Kombination bei der Ausformung von Energie- und Industrieholzsortimenten einen höheren Deckungsbeitrag als die reine Energieholzbereitstellung bringt. Damit wurden wertvolle Erkenntnisse für die Aus- und Weiterbildung, Waldbesitzer, Forstunternehmer sowie die Abnehmer von Energie- und Industrieholz gewonnen, die in der gegenständlichen Publikation zusammengeführt werden konnten.

 

zurück nach oben